Zumthor sehen. Bilder von Hans Danuser

Auch Bilder schreiben Geschichte: Hans Danusers Fotografien von Peter Zumthors Bauten sind ein Markstein der Architekturfotografie. Dieses Buch thematisiert die Verbindung von Architektur und Fotografie.

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Köbi Gantenbein. Mit einem Beitrag von Philip Ursprung und einem Gespräch mit Hans Danuser von Köbi Gantenbein

1. Auflage

, 2009

Text Deutsch und Englisch

Gebunden

88 Seiten, 32 Triplex- und 8 sw Abbildungen

24 x 31 cm

ISBN 978-3-85881-235-3

Edition Hochparterre bei Scheidegger & Spiess

Inhalt

Die Kapelle Sogn Benedetg, die Schutzbauten über den römischen Funden in Chur und die Therme Vals: Mit einem radikal subjektiven Blick auf diese Bauten des Architekten Peter Zumthor (*1943) setzte der Schweizer Künstler Hans Danuser in den 1980er- und 1990er-Jahren einen Markstein in der Geschichte der Architekturfotografie. Seine Aufnahmen veränderten das fotografische Genre grundlegend.

Dieses Buch erinnert an jene bahnbrechenden Bilder und führt die intensive Debatte fort, die sie vor 20 Jahren auslösten. Im Gespräch mit dem Hochparterre-Chefredaktor Köbi Gantenbein lotet Danuser die Umstände der Zusammenarbeit mit Peter Zumthor aus. Der Kunst- und Architekturhistoriker Philip Ursprung setzt sich mit Zumthors Architektur und der fotografischen Repräsentation von Architektur auseinander. Ein Buch über Bilder, Bauten und Geschichte.

Autoren & Herausgeber

Hans Danuser

 (*1953, Chur), Fotograf und Künstler. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland sowie Auszeichnungen. 2009/10 Gastprofessor an der ETH Zürich. 2010/11 assoziierter Fellow am Collegium Helveticum im Bereich Kunst und Fotografie.

Köbi Gantenbein

 (*1956, Samedan), seit 1996 Chefredaktor der Zeitschrift Hochparterre, dem Verlag für Architektur und Design. Autor zahlreicher Zeitungs- und Buchbeiträge.

Philip Ursprung

 (*1963), seit 2011 Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der ETH Zürich. Studium der Kunstgeschichte, Allgemeinen Geschichte und Germanistik in Genf, Wien und Berlin. 2005–2011 Professor für moderne und zeitgenössische Kunst an der Universität Zürich. Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen.

Echo

«Ein sorgfältig und schön gemachtes Buch, das zum Hinschauen und Verweilen einlädt und die Chance birgt, die Schnelllebigkeit des Buchmarkts zu überdauern.» Uta Graff, Bauwelt