Othmar Eder – Bilderfinder

«Ich bin, glaub ich, als Zeichner auf die Welt gekommen.» Othmar Eder

 

Titelinformation

Herausgegeben von Katja Baumhoff. Texte von Zsuzsanna Gahse und Katja Baumhoff

1. Auflage

, 2018

Text Deutsch und Englisch

Flexicover

256 Seiten, 198 farbige und 2 sw Abbildungen

17 x 24 cm

ISBN 978-3-85881-582-8

Inhalt

Der Künstler Othmar Eder, 1955 in Tirol geboren und seit 2001 im thurgauischen Stettfurt lebend, gilt als aufmerksamer Beobachter. Sein Schaffen ist geprägt von einer Vielfalt an Materialien und Formaten; der Faktor Zeit spielt in der Entstehung seiner Arbeiten eine entscheidende Rolle. Persönliches Erleben und das Reisen sind wichtigste Quellen seiner Werke und prägend für sein künstlerisches Schaffen. Eders Bilder zeigen wiederkehrende Motive, oft kopiert und variiert er zeichnerisch fotografische Vorlagen. Fotografie und Video haben zudem ihren eigenen Stellenwert in seinem Werk. Sein Augenmerk liegt auf dem Verlauf von Strukturen, der Textur, der subtilen Verschiebung.

Die Monografie stellt erstmals Othmar Eders in drei Jahrzehnten entstandenes, breites und vielfältiges Œuvre in Text und Bild vor.

Autoren & Herausgeber

Katja Baumhoff

 ist Kunsthistorikerin und seit 2004 als freischaffende Kuratorin in Winterthur tätig. Seit 2009 ist sie zudem kuratorische Leiterin des Shed im Eisenwerk Frauenfeld.

Zsuzsanna Gahse

 (*1946, Budapest), Schriftstellerin und Übersetzerin u.a. von Péter Esterházy. Zahlreiche Bücher (Edition Korrespondenzen, Wien) und Auszeichnungen sowohl für ihr literarisches Werk wie für ihre Übersetzungen, zuletzt: Thurgauer Kulturpreis 2010. Sie lebt in Müllheim TG.

Bitte schicken Sie mir ein Rezensionsexemplar.
Bitte schicken Sie mir folgende hochaufgelöste Bilddaten:

Cover

Copyright für alle Werke: © Othmar Eder

Grosse Spielwiese, 1987, Tusche, Aquarell, Dispersion und Collage auf Papier, 63.5 ×116 cm. Foto: Mirjam Wanner

Königin, 1991, Zeichnung und Tempera auf Leinen, 37 × 31.5 cm. Foto: Mirjam Wan-ner

Runde Form mit kleinen Kreisen, 1993–1995, Zeichnung und Eitempera auf Papier, 31.8 × 24 cm. Foto: Mirjam Wanner

Tag-Nachtwanderung 2, 1996–1998, Zeichnung und Tempera auf Papier, 24 × 149.5 cm. Foto: Mirjam Wanner

Gerüst-Konstruktion 2, 2001, Zeichnung auf Papier, 38.5 × 53.5 cm. Foto: Mirjam Wanner

Farbfeld Parisblau, 2004, Tempera auf Bristolkarton, 10.7 × 23.5 cm. Foto: Mirjam Wanner

Reiter, 2006, Zeichnung und Eitempera auf Holz und Leinwand, 40 × 61 × 8 cm. Foto: Mirjam Wanner

U-Boot im Bienenschwarm, 2006–2014, Zeichnung, Eitempera und Papier auf Holz, 43 × 66 × 2.5 cm. Foto: Mirjam Wanner

Spiegel – Madrid, 2007, Zeichnung und Eitempera auf Papier, 74 × 101.5 cm. Foto: Mirjam Wanner

Berg, 2009, Zeichnung auf Papier, 91 × 87 cm. Foto: Stefan Rohner / © 2018 ProLitteris, Zurich

Sternenhimmel (Chios), 2009, Zeichnung auf Papier, 49.5 × 74 cm. Foto: Mirjam Wanner

Hut-Objekt, 2009–2011, 3-teilig, Eitempera auf Holz, Gips und Klebeband, 16 × 24 × 19 cm. Foto: Stefan Rohner / © 2018 ProLitteris, Zurich

Nashorn, 2012, Zeichnung und Tempera auf Gips und Klebeband, 11 × 7.5 × 16 cm. Foto: Urs Stuber

Am Rande des Atlantiks mit Grundriss Kunsthalle Lisboa, 2014, Zeichnung auf Fotoprint, 90 × 154 cm. Foto: Mirjam Wanner

Vogelflug – Lisboa, 2014, Zeichnung auf Papier, 90 × 80 cm. Foto: Günter Kresser

Arlberg1800, 2016, Zeichnung auf Papier, 41 × 61.5 cm. Foto: Günter Kresser

Calceteiros – Lisboa, (Videostill), 2016, Zeichnung auf Papier, 80 × 144 cm. Foto: Mirjam Wanner

A caminho de lá, Sommeratelier, Shed im Eisenwerk, Frauenfeld, 2017. Foto: Mirjam Wanner

Ateliersituation, 2017–2018. Foto: Othmar Eder

 

Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Buchrezension verwendet und müssen mit dem entsprechenden Copyright-Hinweis abgedruckt werden, den Sie mit den bestellten Bilddaten erhalten.

 

Firma
Firma
Strasse
PLZ
Land
Bemerkungen
Kommentar
  Absenden