Alberto Giacometti – Druckgrafik

Die öffentliche Sammlung Gross in Sent

Eine aussergewöhnliche private Sammlung: das Alberto-Giacometti-Museum in Sent.

 

 

Titelinformation

Monique Meyer. Mit einem Beitrag von Carlos Gross

1. Auflage

, 2016

Gebunden

156 Seiten, 159 farbige und 5 sw Abbildungen

18.5 x 24.5 cm

ISBN 978-3-85881-520-0

Inhalt

Der Gewölbekeller der Pensiun Aldier in Sent im Engadin beherbergt ein Museum, das die Sammlung des Hoteliers Carlos Gross dem Publikum zugänglich macht. Sie umfasst das nahezu komplette druckgrafische Werk Alberto Giacomettis (1901–1966): gut 100 Exponate, Lithografien und Radierungen, darunter sehr seltene Blätter. Einige der Lithografien sind skizzenhaft, denn oft genügten Giacometti wenige Umrisse, um das Gesehene eindeutig und für immer festzuhalten. Andere Blätter verdeutlichen den furiosen Strich des Künstlers, in unzähligen Linien auf die Druckplatte gebracht.

Dieses Buch bietet erstmals eine Übersicht eines wichtigen Teils von Giacomettis Schaffen, der in diesem Umfang nirgendwo sonst zu sehen ist. Die Kunsthistorikerin Monique Meyer ordnet die exquisite Sammlung in den Kontext seines OEuvres ein und geht auf verschiedene Motive und künstlerische Techniken ein. Abbildungen von Künstlerbüchern, die Giacometti überwiegend gemeinsam mit Pariser Künstlerkollegen geschaffen hat, runden den Band ab.

Autoren & Herausgeber

Carlos Gross

Monique Meyer

 (*1979), ist Kunsthistorikerin und Germanistin und war 2012–2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Grafischen Sammlung des Kunsthaus Zürich. Seit 2015 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Museum zu Allerheiligen in Schaffhausen.