Christoph Hänsli – Die Konferenz der Dinge

Die stille Poesie des Alltäglichen, mit Texten von zehn bekannten Autorinnen und Autoren

 

Titelinformation

Herausgegeben von Franziska Stern-Preisig

1. Auflage

, 2020

Broschur

100 Seiten, 39 farbige Abbildungen

21.5 x 29.5 cm

ISBN 978-3-03942-002-5

In Zusammenarbeit mit der Villa Renata, Basel

Inhalt

Der Schweizer Konzeptkünstler Christoph Hänsli (*1963) – international bekannt geworden durch das Werk Mortadella – bedient sich in erster Linie der Malerei als Medium. Als Motive wählt er häufig Gegenstände, die an Alltäglichkeit kaum zu überbieten sind. So entstehen empathische Porträts von Staubsaugern, Koffern, Biergläsern, Archivschachteln oder auch vom Hauptschalter eines Krematoriums. Vergänglichkeit, Abwesenheit und Erinnerung sind wichtige Themen seines Schaffens.

In diesem Buch haben zehn Autorinnen und Autoren ein Bild gewählt, das sie besonders anspricht, und einen Text dazu verfasst. Dazu gehören die Schriftstellerinnen Judith Schalansky, Ruth Schweikert und Gianna Molinari und der Schriftsteller Tim Krohn, die Galeristen Juerg Judin und Pay Matthis Karstens, der Kurator Friedrich Meschede und die Kuratorin Cathérine Hug, die Literaturwissenschaftlerin Ulrike Vedder, der Chemieprofessor Christian Hackenberger und der Philosoph, Medienwissenschaftler und Künstler Erik Porath. So ist eine wunderbar liebevolle Hommage an die berückende Banalität der Dinge entstanden.

 

Mit Beiträgen von Christian Hackenberger, Cathérine Hug, Juerg Judin & Pay Matthis Karstens, Tim Krohn, Friedrich Meschede, Gianna Molinari, Erik Porath, Judith Schalansky, Ruth Schweikert und Ulrike Vedder

 

Franziska Stern-Preisig ist die Gründerin und Geschäftsführerin der Villa Renata in Basel.

Autoren & Herausgeber
Bitte schicken Sie mir ein Rezensionsexemplar.
Bitte schicken Sie mir folgende hochaufgelöste Bilddaten:

Cover

Ohne Titel, 2016, Eitempera und Acryl auf Leinwand, 38 × 29 cm, Besitz des Künstlers. © 2020, ProLitteris, Zurich

32 Fenchelsalami, 2017, Gips, Acryl, Pigment, Lack, Schnur, sortiert, je 33 × 6 × 6 cm, Installation variabel, Besitz des Künstlers. © 2020, ProLitteris, Zurich

L’armoire dans la remise [Ausschnitt], 2012, Acryl auf Leinwand, 220 × 140 cm, Privatsammlung. © 2020, ProLitteris, Zurich

Ohne Titel, 2001 / 02, neun Koffer, Auskleidung Acryl auf Baumwolle, je ca. 18 × 55 × 40 cm, Installation variabel, Besitz des Künstlers. © 2020, ProLitteris, Zurich

Ohne Titel, 1999, Eitempera und Acryl auf Leinwand, Triptychon, je 96 × 74 cm, Sammlung Kunst(Zeug)Haus. © 2020, ProLitteris, Zurich

Vermisst, 2014 / 15, Öl und Acryl auf Leinwand, montiert auf MDF, 34.5 × 26.5 cm, Besitz des Künstlers. © 2020, ProLitteris, Zurich

Kommode, 1999, Eitempera auf Leinwand, 94 × 115 cm, Besitz des Künstlers. © 2020, ProLitteris, Zurich und Ohne Titel, 1996, Eitempera und Acryl auf Leinwand, 170 × 230 cm, Kunstsammlung der Zürcher Kantonalbank. © 2020, ProLitteris, Zurich

Klicken Sie hier und wir schicken Ihnen das vollständige Pressedossier mit diesen und weiteren Abbildungen.

 

Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Buchrezension inklusive Nennung von Verlag, Herausgeber oder Autor und Buchtitel verwendet und müssen mit dem entsprechenden Copyright-Hinweis abgedruckt werden, den Sie mit den bestellten Bilddaten erhalten.

 

Firma
Firma
Strasse
PLZ
Land
Bemerkungen
Kommentar
  Absenden